zum Inhalt springen

Sprachwissenschaftlicher Forschungsverbund an der Universität zu Köln

SFB 1252 "Prominence in Language"

Herzlich willkommen bei "Prominence in Language"

Im Sonderforschungsbereich "Prominence in Language" (SFB 1252) arbeiten über sechzig Forschende in einem interdisziplinären Team an einer umfassenden Beschreibung und Modellierung von Prominenzrelationen in Sprache.

Dieses sprachliche Organisationsprinzip untersuchen wir mit Blick auf Prosodie (Area A), Morphosyntax und Semantik (Area B) sowie Text- und Diskursstruktur (Area C) in einer Vielzahl von Sprachen aus über einem Dutzend großer Sprachfamilien und Spracharealen weltweit. Wir leisten mit einer umfassenden Beschreibung von Prominenz wichtige Grundlagenforschung für ein besseres Verständnis von Sprache als einem System zwischen Kommunikation und Kognition.

Aktuelles

Free Journal Network

Free Journal Network

Martine Grice (A01, A02 & C09) wurde in den Vorstand des Free Journal Network gewählt! Das FJN ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für Open Access einsetzt und damit den freien und fairen Zugang zu wissenschaftlichen Artikeln unterstützt. Herzlichen Glückwunsch! Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie hier.
Innovationspreis Parkinson

Innovationspreis Parkinson

Tabea Thies (Assoziierte A04) wurde der Innovationspreis der Parkinson Stiftung in der Kategorie klinische Forschung verliehen. Der Preis ist mit 100.000€ dotiert und wurde im Rahmen des Deutschen Kongresses für Parkinson und Bewegungsstörungen in Rostock verliehen. In das Projekt „Sprechmotorische Biomarker bei Morbus Parkinson“ sind zudem Michael Barbe, Michael Sommerauer (Uniklinik Köln), Doris Mücke (A04) und Ilona Rubi-Fessen (UzK) involviert. Herzlichen Glückwunsch!
Wilhelm von Humboldt-Preis

Wilhelm von Humboldt-Preis

Semra Kizilkaya (ehemals B04, jetzt an der Universität Bielefeld) wurde bei der diesjährigen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS) in Bochum mit dem Wilhelm von Humboldt-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs ausgezeichnet. Den Preis bekam Semra für ihre Dissertation zu Affiziertheit! Herzlichen Glückwunsch!

Zur Übersichtsseite "Nachrichtenarchiv"