zum Inhalt springen

Am Romanischen Seminar der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln ist ab dem 1. Dezember 2017 eine Stelle als Postdoktorandin oder Postdoktorand im Sonderforschungsbereich 1252 „Prominence in Language" im Teilprojekt C01 “Prominence and information structure” unter der Leitung von Prof. Dr. Aria Adli in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle ist bis zum 31.12.2020 befristet. Sofern die entsprechenden tariflichen Voraussetzungen vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen Prominenz und Informationsstruktur und untersucht hierbei: (1) die Rolle prominenter syntaktischer Positionen in nicht-kanonischen Wortstellungen und (2) den Wettbewerb zwischen verschiedenen prominenten Topikkandidaten in kanonischen Wortstellungen.

Der Postdoktorand oder die Postdoktorandin unterstützt den Projektleiter bei der Gesamtkoordination und übernimmt u.a. folgende wissenschaftliche Aufgaben:

  • Sie/er wird nicht-kanonische Wortstellungsphänomene (v.a. Satzperipherie und postverbale Subjekte in Spanisch und Katalanisch und ggf. im Persischen, Clefts u.a. im Französischen) korpusgestützt, sprachvergleichend und inferenzstatistisch untersuchen. Hierbei steht der Zusammenhang zwischen Informationsstruktur und prominenten syntaktischen Positionen im Vordergrund
  • Sie/er wird Möglichkeiten zur Modellierung des Zusammenhangs von syntaktischer Prominenz und Informationsstruktur (z.B. regelbasiert vs. probabilistisch) entwickeln und vor dem Hintergrund der theoretischen Literatur zur Schnittstelle von Syntax und Informationsstruktur diskutieren
  • Die/der Stelleninhaber/in wird die Annotationsstruktur im mehrsprachigen Korpus gesprochener Spontansprache sgscorpus.com verfeinern (prominente syntaktische Positionen, Informationsstruktur, Definitheit/Spezifizität, etc.), die studentischen Annotatoren anleiten und komplexe Fälle entscheiden

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Promotion in Linguistik
  • Durch Publikationen ausgewiesene internationale Forschungserfahrung im Bereich Syntax und Informationsstruktur und den Schnittstellen mit anderen linguistischen Bereichen
  • Solide Kenntnisse in Korpuslinguistik (Annotation, Korpussuche) und quantitativer Analyse von Korpusdaten

Die Universität zu Köln setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte sind besonders willkommen. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben adressiert an Prof. Aria Adli, beruflicher Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Publikationsliste sowie die fünf wichtigsten Publikationen in Kopie) senden Sie bitte als ein PDF-Dokument bis zum 24. September 2017 per E-Mail mit Betreff „Postdoc C01“ an: adli-applications(at)uni-koeln.de

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der zweiten Oktoberwoche 2017 statt.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Aria Adli unter aria.adli(at)uni-koeln.de

 

Ausschreibung als PDF